Sebastian Giebel, seit 2017 bei POCO

1. Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Nach einem ersten Schülerpraktikum in einem handwerklichen Betrieb war mir eigentlich schnell klar, dass ich lieber im kaufmännischen Bereich arbeiten möchte. Deshalb wechselte ich nach der 10. Klasse auf ein Berufskolleg mit kaufmännischer und IT-Ausrichtung, um mich dann mit dem Fachabitur bewerben zu können. Über ein Ausbildungsportal vom Arbeitsamt bekam ich Adressen von Arbeitgebern, die noch Auszubildende suchten. Ich bewarb mich bei POCO, weil mich die positiven Infos aus dem Internet bezüglich einer Ausbildung und auch die Nähe zu meinem Wohnort überzeugten. Recht schnell kam eine Einladung zum Einstellungstest. Noch am gleichen Tag bekam ich die Zusage für die Ausbildungsstelle.

2. Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Ich habe gehofft, dass ich viele nette Kollegen bekomme, dass mir die Arbeit Spaß macht und ich während der Ausbildungszeit in den verschiedenen Abteilungen jede Menge Abwechslung und Input bekomme. Diese Erwartungen haben sich bisher in jeder Hinsicht erfüllt. Bis jetzt war meine Ausbildungszeit sehr abwechslungsreich. Bedingt durch regelmäßige Abteilungswechsel habe ich mittlerweile schon mit vielen verschiedenen Mitarbeitern zusammengearbeitet. Sie waren immer freundlich und haben mir bei jeder Frage weitergeholfen, so dass ich schon eine Menge dazugelernt habe.

3. Welche Aufgaben machen dir besonders viel Spaß? Gibt es auch Dinge, die du nicht so gern machst?

Besonders viel Spaß macht mir die Arbeit im Onlinemarketing, da man hier, besonders beim Vorbereiten der Grafiken für Homepages und Facebook, die Möglichkeit hat, seine eigene Kreativität mit einzubringen. Natürlich gibt es im Büro auch Arbeiten, die relativ eintönig sind und nicht so viel Spaß machen. Aber diese Arbeiten müssen natürlich auch erledigt werden und das gehört in jedem Beruf einfach dazu.

4. Wie behandelt man dich als Azubi? Fühlst du dich gut betreut?

Ich fühle mich hier bei POCO bestens betreut. Mir wurde bis jetzt, wenn ich Fragen hatte, egal von welchem Mitarbeiter, egal in welcher Abteilung, alles verständlich, ausführlich und vor allem freundlich erklärt. Auch unser Ausbildungsleiter ist super nett und hat bei jedem Anliegen immer ein offenes Ohr für uns Auszubildende.

5. Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich für eine Ausbildung bei POCO interessieren?

Ich kann allen Leuten, die sich für eine Ausbildung bei POCO interessieren, empfehlen, sich im Bewerbungsgespräch nicht zu verstellen und einfach offen und entspannt zu sein, da hier bei POCO sehr viel Wert auf die Persönlichkeit gelegt wird.
Außerdem empfehle ich jedem, sich im Vorfeld noch etwas über das Unternehmen zu informieren.

6. Wie stellst du dir deine Zukunft nach deiner Ausbildung vor?

Ich würde mich freuen, wenn POCO mich nach meiner Ausbildung übernehmen würde und ich mich weiterhin erfolgreich in das Unternehmen, egal in welchem Bereich, einbringen könnte.